Suzuki DR 600Suchen
Home Nach oben Bilder DR 600

Stand: 16.11.2016

Die XT-Erbin

  • Bj. 88, gekauft 1989 mit ca. 4000 km, also fast neu, für 4400 DM, in der Dakar-Version
  • Warum? Weil damals Yamaha die XT Tenere/600 kaputtentwickelt hatte: nur noch E-Starter, zu schwer, überhitzte Motoren wegen Tank drum statt drüber, ... 
  • die DR schien mir hingegen als legitime XT-Nachfolgerin: 
    • satt Leistung, superwenig Vibs (Ausgleichswelle, kettengetrieben, was sie mechanisch recht rasselig machte, gab aber nie Probleme)
    • Stabilität - trotz ebenfalls nur 160 kg
    • endlich 12 Volt mit über 200W und Scheibenbremse und progressive HR-Federung mit >200 mm Federweg ... halt "up to date"
    • gut plazierter Ölkühler (braucht sie auch, weil Naßsumpf)
    • Kickstarter
    • stabiler Motorschutz (Dakar-Version!)
    • stabiler Doppelschleifenrahmen statt "unten offen" wie bei der XT 600
    • gefederte Soziusrasten (obwohl das meine XT mit dem großen Träger damals auch hatte)
    • 20 l-Tank (dem man das nicht ansah!), guter Knieschluß auch im Stehen
    • relativ (!) simple Technik, jedenfalls gut wartbar
    • Normalbenzin bei 9,5: das nenne ich Fortschritt gegenüber der XT mit 8,5 und Super und auch der BMW, die mit Normalbenzin nur 8,2 verdichtet ist.
  • bequeme, nur etwas schmale Sitzbank, 1a Sitzposition
  • verkauft dann 1992 nach ca. 16.000 schönen Kilometern wegen Nachwuchs (die XT blieb natürlich), letztlich ohne Reue. Denn heute hab ich meine BMW!
  • Fazit: gutes Mopped, wenn man nicht etwas noch besseres oder mit mehr Charisma schon besitzt 

Erfahrungen

  • zuverlässig
  • mehr Startprobleme als die XT: meist nach längerer Standzeit wegen verdampften Sprits. Das mag sie gar nicht. Also: im Herbst ablassen! Ansonsten weniger Kraft zum Kicken nötig, dies kommt durch kürzere Kick-Übersetzung, was den Motor weniger oft durchdrehen läßt und daher dem Startvorgang eher schadet
  • ziemlich rostanfällig, was aber bei guter Pflege & Garage & nix Winter kein Problem darstellte. Schauerliche Schweißnähte.
  • Reifen: Metzeler E3 fährt sich gut (bekanntlich auch offroad), verschleißt aber rasant und ist sehr laut. Später hinten auf E2 gewechselt.

Änderungen & Reparaturen

  • tiefes Schutzblech vorne
  • Halterungen für Riesen-Alukisten (dieselben Koffer wie bei der XT, ich habe nur die Halterungen geändert)
  • sonst keine Reparaturen oder Änderungen - es paßte einfach alles. Drum hab ich sie gekauft und vielleicht auch wieder verkauft...?

Literatur

  • auch für die DR habe ich ein paar Artikel etc. gesammelt (bei Interesse Mail)

Links