Die FrühzeitSuchen
Home Nach oben

Stand: 16.11.2016

... der Zweiräder:

In den 60ern

ñ Tretroller (bevorzugter Fahrstil "hanging off", bis die Speichen starben) ñ 1963 (im Hintergrund Vaters "Badewanne")
ñ 1966 ñ 1969
 
ñ dasselbe wie 1969 hier noch mal im Jahre 1972; ich hatte es bis ca. 84, da ist es mir doch tatsächlich geklaut worden - alt & rostig wie es war  
  • überhaupt alles was Räder hatte: bevorzugt wurden Kinderwagengestelle vom Sperrmüll als Basis diverser "Aufbauten", die jedoch allesamt nicht allzu langlebig waren

In den 70ern

  • Moto Guzzi (!) "Trotter":
 
ñ 72er Modell: so eine in gelb hatte ich auch (leider kein eigenes Bild). Rahmentank, Heckfederung, liegender 50cm³ Zylinder. Vertrieb glaube ich über Neckermann...? ñ die meinige hab ich totfrisiert: nach eingehender Lektüre in der öffentlichen Bücherei erfolgte das Anfeilen des Kolbens zwecks "scharfer Steuerzeiten" -> bergab 60, bergauf 15 ...
ñ Hier ist der Motor und der Auspuff zu sehen, so wie es an meinem Modell war. Dieses Modell hatte allerdings keine Heckfederung, dafür einen Satteltank (#4?). ñ oben noch eine andere Tankform - vermutlich ein Übergang vom Vormodell (#3). Schon den "neuen" Auspuff und liegenden Zylinder sowie die Kurzschwinge vorne, noch den alten Rahmen und den Hängetank.
ñ Von dem "Trotter" wurden offenbar 1968 bis ca. 1972 in schneller Folge mehrere Varianten gebaut. Die erste hatte nur 40 cm³, und einen lustigen Knubbeltank. Hier vermutlich das Urmodell (#1). ñ hier eine "Modellpflege" mit Telegabel (#2). Man beachte die einzige untere Gabelbrücke...
  • Mofas: 
    • danach kam eine 72er Zündapp (die wurde dann standfest frisiert ... ) - und so eine habe ich 2006 nochmal "aus der Bucht gezogen"
  • 57er NSU Quickly: die legendäre Kurzschwinge vorne (natürlich ungedämpft) sorgte für die noch legendärere Straßenlage. Ich habe damals eine sehr klare Vorstellung davon gehabt, was es bedeutet, wenn Motorrad z.B. über die Kawasakis H1/H2 schrieb "... Fahrwerk durch Motor überfordert" - der Quickly gelang dies mit nur 1,5 PS ...
  • eine "Windt": kam vom Schrottplatz, Bj. unklar. Kapitaler Kolbenfresser bei Probefahrt nach optischer Restauration: ich hatte den innen rostigen Zylinder von Hand mit 400er Schleifpapier "instandgesetzt" - der Motor lief gute 50 m ... 
  • 2 Kreidlers: 
    • 50er Kleinkraftrad, 6,25 PS, Bj. 71 - endete unsanft am Heck eines 02er BMW's . Die Gabel wurde gerichtet (das hat damals eine Fachwerkstatt gemacht!!!), und dann wurde das ohnehin recht ausgelutschte Teil (>4. Hand) verkauft
    • Mokick "LF" 2,9 PS, Bj. 75 - mit der hatte ich viel Freude. Lange Übersetzung, ansonsten minimale "Eingriffe" .
  • 1976 kam erst mal ein Käfer (Bj. 69). Weiter mit Moppeds ging's erst 1980 mit der XT 250.